By using this website, you agree to the use of cookies as described in our Privacy Policy.

sum bg image2500X1079

 

kme espresso torte foto thomas diercks hamburg 

Espresso-Torte

Zutaten:
Zubereitungszeit:
50 Minuten, ohne Kühlzeit

Für den Tortenboden:
200g  einfache Karamellkekse(oder
          dünne belgische Butterwaffeln)
100g  Butter

Für die Espresso-Creme:
6 Blatt  weiße Gelantine
100ml  Espresso-Kaffee oder
            starker Kaffee
500g  Ricotta
250g Speisequark (20% Fett)
100g  Zucker
1 Pck.  Bourbon-Vanille-Zucker
40g  schokolierte Vollmilch-
        Espresso-Bohnen
250g  Schlagsahne

Zum Garnieren:
75g  Zartbitter-Kuvertüre
200g  Schlagsahne
30g  schokolierte Zartbitter-
        Espresso-Bohnen
etwas  Kakaopulver

Für den Boden Kekse oder Waffeln in Stücke brechen und in einen Gefriebeutel geben. Den Beutel verschließen. Die Kekse mit einer Teigrolle zerbröseln und in eine Rührschüssel geben. Butter zerlassen, zu den Keksbröseln geben und gut vermischen.

Einen Springformrand (26cm Durchmesser) auf eine mit Tortenspitzen oder Backppapier belegte Tortenplatte stellen. Die Bröselmasse darin gleichmäßig verteilen und mit einem Löffel gut zu einem Boden andrücken. Tortenboden kalt stellen.

Für die Creme Gelantine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung einweichen. Espresso oder starken Kaffee mit Ricotta, Quark, Zucker und Vanille-Zuckerverrühren.Eingeweichte Gelantine leicht ausdrücken und in einem kleinen Topf unter Rühren bei schwacher Hitze auflösen (nicht kochen). Gelantine mit etwa 4 Esslöffel der Ricottamasse verrühren, dann unter die restliche Ricottamasse rühren. Kalt stellen.

Espresso-Bohnen hacken. Die Sahne steif schlagen. Sobald die Ricottamassen anfängt dicklich zu werden, Sahne mit den gehackten Espresso-Bohnen unterheben. Die Creme auf den Bröselboden geben und glatt streichen. Die Torte midensten 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Zum Garnieren Kuvertüre in kleine Stücke hacken. In einem kleinen Topf im heißen Wasserbad bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen. Kuvertüre auf eine Platte oder ein Backblech gießen, dünn verstreichen und wieder fest werden lassen. Mit einem Spachtel breite Schokoladenlocken abschaben und kühl aufbewahren.

Den Springformrand  mit einem Messer lösen und entfernen.

Sahne steif schlagen, auf die Torte streichen und mit einer Gabel ein Muster in die Torte ziehen. Tortenstücke auf der Oberfläche markieren. Torte nochmals kurz kalt stellen.

Vor dem Servieren die markierten Stücke mit Espresso-Bohnen und den kühl gestellten Schokolocken garniere. Mit Kakao bestäuben .

Die Torte kann bereits am Vortag zubereitet werden.

Quelle: Dr. Oetker - Kühlschranktorten (ISBN: 978-3-7670-0525-9)
Auszug aus dem Foto: Thomas Diercks, Hamburg

  • Zugriffe: 222